Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms: Einleitung

Autor/en: A.C. Regierer, K. Possinger
Letzte Änderung: 17.10.2005

Beim Auftreten von Fernmetastasen ist in der Regel keine Heilung mehr zu erzielen. Langfristige Krankheitsverläufe sind möglich (s. Abb.). Im Median liegen allerdings die Überlebenszeiten bei knapp 2 Jahren. Der individuelle Krankheitsverlauf wird durch die Tumorbiologie bestimmt.

Mammaca_9_TherFortgeschritt_Mammaca_abb7.gif

Abb.: Überlebenszeit von Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom, gemessen ab dem Auftreten von Fernmetastasen.

Therapeutisch erreichbar sind im metastasierten Erkrankungsstadium

  • Überlebenszeitverlängerung,
  • langfristige Stabilisierung des körperlichen und psychischen Befindens sowie
  • die Minderung tumorbedingter Beschwerden.

Isolierte Metastasen in Haut, Weichteilen oder Skelett erfordern keine systemische Behandlung. Sie sind bei drohenden oder manifesten Beschwerden strahlentherapeutisch oder chirurgisch anzugehen. Metastasen im ZNS erfordern strahlentherapeutisches oder neurochirurgisches Vorgehen.

Wegen der hohen biologischen Varianz der Krankheitsverläufe kann es keinen für alle Patientinnen verbindlichen "allgemeinen Goldstandard" des therapeutischen Vorgehens geben. Subgruppenanalysen mit individualisierten therapeutischen Vorgehensweisen sind deshalb dringend erforderlich. Hier könnten sich in Zukunft Gen-Chips als wesentliche Hilfe erweisen.

Die Therapiestrategie und die jeweilige Behandlungsform müssen während des gesamten Krankheitsverlaufes regelmäßig auf ihre Effektivität und Verträglichkeit hin überprüft werden.

Bei ONKODIN publiziert in Kooperation mit "Deutscher Ärzte-Verlag"; Publikation als Buch: Deutscher Ärzte-Verlag  Deutscher Ärzte-Verlag
[Mehr]
Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]