Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Aktuelle Entwicklungen in der Therapie maligner Mesotheliome

Autor/en: J.T. Hartmann, C. Bokemeyer
Letzte Änderung: 10.12.2002

Die Therapie des malignen Pleuramesotheliom ist sicher zukünftig noch deutlich verbesserungsfähig:

  • Hinsichtlich der Wahl der operativen Methode, radikaler Pleuropneumonektomie oder Pleurektomie/Dekortikation, liegt bislang noch keine Einigkeit über die Überlegenheit einer der genannten operativen Verfahren vor.
  • Hinsichtlich einer strahlentherapeutischen Behandlung unter kurativem Ansatz in Kombination mit anderen Behandlungsmodalitäten sind die Behandlungsergebnisse unbefriedigend.
  • Die bisherigen Ergebnisse einer Kombinationstherapie aus chirurgisch maximaler Tumorreduktion und intraoperativer Strahlentherapie, gefolgt von externer Bestrahlung, sind ebenfalls enttäuschend.
  • Die Instillation offener Radionuklide in den Pleuraspalt ist in ihrer Dosierbarkeit nur schwer abschätzbar.
  • Für die intrapleurale Chemotherapie, als Bestandteil einer multimodalen Therapie, gibt es teilweise positive Ergebnisse, aber ihre Effektivität ist nicht etabliert und bezüglich einer Standardisierung fehlen entsprechende Daten zur Dosierung und der Art der zu verwendenden Zytostatika ebenso wie die Festlegung über das Ausmaß des chirurgischen Debulkings.
  • Ob eine adjuvante systemische Chemotherapie, eventuell kombiniert mit einer Bestrahlung, der Einsatz von Radiosensitizern wie Cisplatin oder Doxorubicin, sowie die Einbindung neuer Substanzen wie beispielsweise Paclitaxel, Gemcitabin, Vinorelbin, Topotecan oder liposomales Doxorubicin zu einer Verbesserung der Therapieergebnisse führen, ist offen.
  • Andere experimentelle Verfahren, wie intrapleurales Interferon-Gamma, die photodynamische Therapie, Immuntherapie und gentherapeutische Ansätze befinden sich allenfalls in der Testphase.
Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]