Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


3 Epidemiologie myelodysplastischer Syndrome

Autor/en: F. Nolte, S. Klein, H.-J. Fricke, A. Fabarius, W.-K. Hofmann
Letzte Änderung: 30.05.2012

Myelodysplastische Syndrome können in allen Altersstufen auftreten, sie sind jedoch vor allem Erkrankungen des höheren Lebensalters. Über alle Altersgruppen liegt die Inzidenz bei ca. 5/100.000/Jahr, bezogen auf einzelne Altersdekaden liegt sie jedoch bei 0,24/100.000/Jahr bei Menschen unter 30 Jahren, während sie bei ca. 18 Neuerkrankungen pro 100.000 pro Jahr bei Menschen zwischen dem 70. und 80. Lebensjahr liegt. Die MDS sind damit häufiger als z.B. die AML (Inzidenz: 3-4/100.000/Jahr), die akute lymphatische Leukämie (Inzidenz: 1-2/100.000/Jahr) oder die chronisch lymphatische Leukämie (Inzidenz: 2-3/100.000/Jahr). Die differenzialdiagnostisch immer in Betracht zu ziehenden megaloblastären Anämien, deren Altersgipfel um das 60. Lebensjahr liegt, haben eine ähnlich hohe Inzidenz wie MDS in der Altersgruppe der 60-70-Jährigen (5-10/100.000/Jahr). Das mediane Erkrankungsalter liegt bei ca. 75 Jahren, Frauen sind etwas seltener betroffen als Männer [Germing U 2004].

Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]