Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


European Hematology Association (EHA), 14. Kongress 4.-7. Juni 2009, Berlin - Bendamustin versus Chlorambucil bei unvorbehandelten Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie: aktualisierte Ergebnisse einer internationalen Phase-III-Studie [1]

Titel des Originals:

Bendamustine versus Chlorambucil in treatment-naïve patients with chronic lymphocytic leukemia: updated results of an international phase III study. [1]

Abstract-Nr.:

0355

Jahr:

2009

Original im Internet:

[1] Knauf W. et al. Bendamustine versus Chlorambucil in treatment-naïve patients with chronic lymphocytic leukemia: updated results of an international phase III study. (EHA 2009 Abstract #0355)
[2] Knauf W. et al. Bendamustine versus Chlorambucil in treatment-naïve patients with chronic lymphocytic leukemia: updated results of an international phase III study. (EHA 2009 Posterpräsentation Abstract #0355)
[3] Mundipharma Satellitensymposium “Optimising Chemotherapy in B Cell Malignancies” anlässlich der Jahrestagung der European Hematology Association (EHA) am 04. Juni 2009 in Berlin - Vortrag Prof. Dr. med. W.U. Knauf

Autor/en:

W. Knauf1, T. Lissichkov.2, A. Aldaoud1, R. Herbrecht3, A. Liberati4, J. Loscertales5, G. Juliusson6, G. Postner7, L. Gercheva8, S. Goranov8, M. Becker9, K. Hoeffken8, F. Huguet10, R. Foa11, K. Merkle12, M. Montillo13

Institution/en:

1Onkologische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt, Germany; 2National Hematological Center, Sofia, Bulgaria; 3Hopital Universitaire Hautepierre, Strasbourg, France; 4Universitá degli Studi di Perugia, Perugia, Italy; 5Hospital de la Princesa, Madrid, Spain; 6University Hospital of Lund, Lund, Sweden; 7Kaiser Franz Josef Spital, Vienna, Austria; 8Dept. Hematology, University Hospital, Varna, Bulgaria; 9Onkologische Schwerpunktpraxis, Minden, Germany; 10Dept. Hematology, Hopital Purpan, Toulouse, France; 11Dept. Ematologia, Universita "La Sapienza", Roma, Italy; 12Trial Consult Inc, Miesbach, Germany; 13Ematologia, Ospedale Niguarda Ca’Granda, Milano, Italy

Zusammenfassung des Berichts

Bendamustin (B) erzielte mit 31% in der Erstlinientherapie von Patienten mit chronischer lymphatischer B-Zell-Leukämie (Binet-Stadium B/C) im Vergleich zu Chlorambucil (CLB) mit 2% eine signifikant höhere komplette Ansprechrate und eine längere Remissionsdauer [2,3]. Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) war unter Bendamustin signifikant länger als unter Chlorambucil. Bendamustin wurde in der Regel gut vertragen. Obwohl die Inzidenz an Nebenwirkungen im Bendamustin-Arm höher war als unter Chlorambucil, waren diese handhabbar und von kurzer Dauer [2].

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Die Erstlinientherapie der CLL besteht entweder aus einer alkylierenden Substanz, einem Purinanalogon oder einer Kombination aus beiden. Das Hybrid-Alkylanz Bendamustin besitzt sowohl die Wirkung eines Alkylanz' als auch eines Purinanalogons und konnte bereits bei verschiedenen hämatologischen Neoplasien, wie CLL, NHL oder Multiplen Myelom eine gute klinische Effektivität bei akzeptabler Verträglichkeit erzielen. In Phase-I/II-Studien bei Patienten mit fortgeschrittener, rezidivierter oder refraktärer CLL konnte Bendamustin vergleichbare oder höhere komplette Ansprechraten als Chlorambucil erzeugen [2].

Fragestellung der Studie

Primäre Endpunkte sind die Gesamt-Ansprechrate und das PFS; sekundäre Endpunkte sind die Zeit bis zur Progression, die Dauer des Ansprechens oder der Remission, das Gesamtüberleben und die Lebensqualität [3].

Art der Studie

Multizentrische, randomisierte, open-label Phase-III-Studie [2]

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

100 mg/m² Bendamustin als i.v.-Infusion an Tag 1 und 2 alle 28 Tage oder 0,8 mg/kg Chlorambucil oral an Tag 1 und 15 alle 28 Tage; randomisiert sind 319 Patienten, auswertbar 319 (B: n=162, CLB: n=157) für die Effektivitätsanalyse und 312 (B: n=161, CLB: n=151) für die Verträglichkeitsanalyse [2].

Ergebnisse, Toxizität

Gesamtansprechen bei Bendamustin 68% und bei Chlorambucil 31% (p<0,001); Gesamtansprechen im Binet-Stadium B bei Bendamustin 71% und bei Chlorambucil 34%; Gesamtansprechen im Binet-Stadium C bei Bendamustin 61% und bei Chlorambucil 22%; komplette Ansprechrate 31% (Bendamustin) vs. 2% (Chlorambucil); medianes PFS Bendamustin 21,6 Monate vs. Chlorambucil 8,3 Monate (p<0,0001); mediane Dauer des Ansprechens Bendamustin 21,8 vs. Chlorambucil 8,0 Monate (p<0,0001) [3].

Toxizitäten: Infektionen (Grad III/IV) 7% der Patienten mit B vs. 3% der Patienten mit CLB; Leukopenie (Grad III/IV) 14% B vs. 1% CLB; Neutropenie/Granulozytopenie (Grad III/IV) 23% B vs. 11% CLB [3].

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Bendamustin war bei unvorbehandelten Patienten mit CLL in den Stadien B und C in Bezug auf die Remissioninduktion, das progressionsfreie Überleben und die Dauer der Remission signifikant effektiver als Chlorambucil. Die Resultate der Sicherheitsanalyse zeigen, dass die Nebenwirkungen von Bendamustin handhabbar sind und das Medikament gut verträglich ist. Basierend auf diesen Ergebnissen sollte Bendamustin als First-Line-Therapie bei Patienten mit CLL in den Binet-Stadien B und C gelten [1].

Kommentar / Beurteilung

Die intravenöse Monotherapie mit Bendamustin ist zwar etwas aufwändiger und hat mehr Nebenwirkungen zur Folge als die immer noch übliche Chlorambucil-Behandlung. Diese kann nun durch die deutlich effektivere Bendamustin-Therapie ersetzt werden. Auch im klinischen Alltag ist diese Behandlung gut durchführbar und stellt einen echten Fortschritt in der Behandlung der CLL dar. Dies wurde auch von der American Society of Oncology (ASCO) als einer der 12 Top "Clinical Cancer Advances 2008" gewürdigt [Winer E 2009].


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Hartmut Link

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, Kaiserslautern

Letzte Änderung:

30.09.2009



Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Winer E, Gralow J, Diller L, Karlan B, Loehrer P, Pierce L, Demetri G, Ganz P, Kramer B, Kris M, Markman M, Mayer R, Pfister D, Raghavan D, Ramsey S, Reaman G, Sandler H, Sawaya R, Schuchter L, Sweetenham J, Vahdat L, Schilsky RL.
    Clinical Cancer Advances 2008: Major Research Advances in Cancer Treatment, Prevention, and Screening--A Report From the American Society of Clinical Oncology.
    Journal of Clinical Oncology, Vol 27, No 5 (February 10), 2009: pp. 812-826
    [Online]