Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


8 Prophylaxe und Therapie von Infektionen: Einleitung

Autor/en: H. Link
Letzte Änderung: 25.01.2006

Die zytostatische Chemotherapie bösartiger Erkrankungen führt häufig zum Abfall der Konzentration der neutrophilen Granulozyten und zur mehrtägigen Granulozytopenie bzw. Neutropenie. Das Risiko einer Infektion nimmt unterhalb eines Wertes von 1000 neutrophilen Granulozyten/µl signifikant zu. Ausmaß und Dauer der Neutropenie beeinflussen zudem die Wahrscheinlichkeit von Infektionen. Patienten mit einer länger als 10 Tage anhaltenden schweren Neutropenie (<100 Neutrophile/µl) entwickeln in mehr als 80% der Fälle Infektionen.

Fieber ist bei neutropenischen Patienten oft das einzige Zeichen einer Infektion. Fünfzig Prozent der neutropenischen Patienten mit Fieber haben eine dokumentierte Infektion, während bei den anderen Patienten keine Infektion auszumachen ist. Auch wenn es nicht gelingt, den Infektionsort zu definieren, muss unverzüglich eine antibiotische Therapie eingeleitet werden, um einen lebensbedrohlichen Infektionsverlauf zu vermeiden.

Sponsor
Die Publikation dieses Artikels wird gefördert durch:
mehr  Wyeth
Bei ONKODIN publiziert in Kooperation mit "Deutscher Ärzte-Verlag"
Deutscher Ärzte-Verlag  Deutscher Ärzte-Verlag
[Mehr]