Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Supportivtherapie bei malignen Erkrankungen

Herausgeber: H. Link, C. Bokemeyer, P. Feyer
Letzte Änderung: 31.01.2006

Prävention und Behandlung von Erkrankungssymptomen und therapiebedingten Nebenwirkungen

In Kooperation mit "Deutscher Ärzte-Verlag" und dem "Arbeitskreis Supportive Maßnahmen in der Onkologie (ASO)" der Deutschen Krebsgesellschaft

Der Titel "Supportivtherapie bei malignen Erkrankungen - Prävention und Behandlung von Erkrankungssymptomen und therapiebedingten Nebenwirkungen" ist als Buch erschienen in: "Deutscher Ärzte-Verlag", 2006. Es wird hier in Kooperation mit dem ONKODIN-Projekt publiziert.

Geleitwort

Der Einsatz medikamentöser und strahlentherapeutischer Therapieverfahren bei onkologischen Patienten hat in den vergangenen Jahren eine deutliche Erweiterung und Differenzierung erfahren. Einerseits wurden die Indikationen zu einer adjuvanten und neoadjuvanten Therapie bei verschiedenen soliden Tumoren ausgeweitet, andererseits werden zunehmend auch ältere Patienten mittels systemischer Therapie und/oder Radiotherapie behandelt. Gleichzeitig haben sich die Behandlungsmöglichkeiten durch die Einführung neuer onkologischer Substanzklassen und biologisch basierter Medikamente, wie spezifische Inhibitoren zellulärer Tyrosinkinasen oder monoklonale Antikörper, deutlich vermehrt. Die Vielzahl von Neuerungen in der Tumortherapie sowie die Erkenntnis, dass eine symptomlindernde Behandlung auch eine optimale Begleittherapie bedingt, haben die Bedeutung supportiver Maßnahmen für onkologische Patienten in gleichem Maße steigen lassen. Ihre Ziele sind die Verringerung akuter und chronischer therapie- und krankheitsbedingter Nebenwirkungen, um gerade im palliativen Sinne die Lebensqualität zu verbessern und diese nicht durch die Durchführung einer Therapie zu verschlechtern.
Das vorliegende Buch ist auf Initiative des "Arbeitskreises Supportivtherapie in der Onkologie (ASO)" der Deutschen Krebsgesellschaft entstanden. Im interdisziplinären Kontext werden die Therapieansätze bei nahezu allen relevanten Nebenwirkungen onkologischer Therapien und die Möglichkeiten zur Prophylaxe diskutiert. Hierbei wird neben der praktischen Anwendbarkeit insbesondere auf existierende Leitlinien in diesem Bereich verwiesen. Daher bin ich davon überzeugt, dass dieses höchst aktuelle Werk für alle Ärzte relevant ist, die Patienten mit einer Tumorerkrankung betreuen. Ich wünsche daher, dass es nicht nur zur Verbreitung des Wissens über die supportiven Maßnahmen in der Onkologie beiträgt, sondern dass viele der hilfreichen praktischen Anwendungen auch zukünftigen Patienten zugute kommen.

Tübingen, im September 2005
Prof. Dr. M. Bamberg, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft

Bei ONKODIN publiziert in Kooperation mit "Deutscher Ärzte-Verlag"
Deutscher Ärzte-Verlag  Deutscher Ärzte-Verlag
[Mehr]