Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


12 Lymphödem: 12.4 Risikofaktoren

Autor/en: F. Bruns, C. Hadamitzky, J. Büntzel
Letzte Änderung: 14.09.2012

Lymphödeme, die im Rahmen von Tumorerkrankungen auftreten, sind häufig Ausdruck einer lymphatischen Ausbreitung des Tumorgeschehens. Risikofaktoren für das Auftreten eines Lymphödems nach erfolgreicher Tumorbehandlung sind neben der Radikalität des erfolgten chirurgischen Eingriffs - insbesondere in Bezug auf das Ausmaß der Lymphknotendissektion - das Auftreten perioperativer Komplikationen, wie beispielsweise Wundheilungsstörungen und Thrombosen, sowie eine zusätzlich erforderliche strahlentherapeutische Behandlung des Operationsgebiets. Weitere Risikofaktoren sind das Vorliegen von Adipositas, Diabetes mellitus und vorbestehenden Gefäßerkrankungen (z.B. pAVK) [Petrek J 2000].


Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation u. Sozialmedizin d. Deutschen Krebsgesellschaft e.V. [Mehr]
Nach wie vor online verfügbar: die noch nicht aktualisierten Kapitel des Buches "Supportiv- therapie bei malignen Erkrank- ungen", bei ONKODIN publiziert in Kooperation mit "Deutscher Ärzte-Verlag", 2006. [Mehr]
Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]