Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Verlaufskontrolle der Eisensubstitution

Autor/en: H. Heimpel
Letzte Änderung: 30.01.2003

Unter ausreichend hoch dosierter Eisenzufuhr sollte die Hämoglobinkonzentration täglich um 0,1-0,2 g/dl ansteigen. Die Hämoglobinkonzentration sollte innerhalb von 2 Monaten, das Serumferritin spätestens nach 3 Monaten, Normalwerte erreichen. Bei ausbleibendem oder ungenügendem Hämoglobinanstieg kommen folgende Möglichkeiten in Betracht:

  • Der Patient nimmt das verordnete Präparat nicht oder unregelmäßig ein.
  • Die Resorption ist unzureichend (Verordnung eines Präparats mit verzögerter Löslichkeit?).
  • Die dem Eisenmangel zu Grunde liegenden Blutverluste gehen weiter.
  • Die Diagnose einer Eisenmangelanämie war falsch.
Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]