Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Marschhämoglobinurie

Autor/en: A. Salama
Letzte Änderung: 11.11.2003

Diese extrem seltene Erkrankung wird beobachtet nach exzessiver körperlicher Belastung. Möglicherweise werden die betroffenen Erythrozyten mechanisch geschädigt: es besteht eine Korrelation zwischen der Stärke des Schuhwerks sowie der Härte des Untergrundes und dem Auftreten hämolytischer Ereignisse.

Hinweisend auf die Erkrankung ist das Auftreten einer Hämoglobinurie nach entsprechender starker Belastung. Oft wird auch über leichte abdominelle Beschwerden geklagt. In sehr seltenen Fällen führt die Hämoglobin- und Myoglobinurie bei der Erkrankung zum akuten Nierenversagen.

Eine spezifische Therapie ist nicht erforderlich. Die Prognose der Marschhämoglobinurie ist ausgesprochen gut.

Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]