Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Hypersplenismus-assoziierte Hämolyse

Autor/en: A. Salama
Letzte Änderung: 11.11.2003

Hypersplenismus ist definiert als eine abnormale starke Antikörperbildung und/oder Zellsequestration bei vergrößerter Milz. Dies kommt vor allem bei angeborenen Anämien, wie Sichelzellanämie, Hämoglobinopathie und Kugelzellanämie vor. Die betroffenen Patienten leiden unter einer akuten Splenomegalie und hämolytischen Krise. Bei anhaltender "Krise" ist die Splenektomie als Ultima-Ratio-Therapie (Vorsicht bei Kindern) angezeigt.

Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]