Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


ASH-Berichte 2015 zum multiplen Myelom


Wöchentliches Carfilzomib für Patienten mit refraktärem oder rezidiviertem multiplen Myelom (RRMM): aktualisierte Ergebnisse der Phase-I-/-II-Studie CHAMPION-1
Die aktualisierten Ergebnisse der Phase-I-/-II-Studie mit wöchentlichem Carfilzomib und Dexamethason zeigten eine Ansprechrate von 77% bei Patienten mit refraktärem und rezidiviertem multiplen Myelom. Die Behandlung war mit wöchenttlich einmal Carfilzomib 70 mg/m² gut wirksam und tolerabel.

Abstract 373  |  James Berenson  |  Bericht vom: 08.02.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Ixazomib, ein oraler Proteasom-Inhibitor, in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason (IRd) führt zu einer signifikanten Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem multiplen Myelom (RRMM): Phase-3-Tourmaline-MM1-Study (NCT01564537)
Die Kombination von Ixazomib mit Rd führt im Vergleich zu Rd alleine bei Patienten mit RRMM zu einer signifikanten Verlängerung des PFS ohne wesentliche Erhöhung der Gesamttoxizität.

Abstract 727  *Highlight*  |  Philippe Moreau  |  Bericht vom: 01.02.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Evaluierung von MRI- und PET-CT-Untersuchungen zum Zeitpunkt der Diagnose und vor Beginn der Erhaltungstherapie bei symptomatischen Patienten mit multiplem Myelom (IFM/DFCI 2009)
PET-CT-Untersuchungen sollten standardisiert beim multiplen Myelom eingesetzt werden. Die PET-CT-Untersuchungsergebnisse nach Induktionstherapie sowie jene vor Beginn der Erhaltungsphase korrelieren mit der Überlebenszeit.

Abstract 395  *Highlight*  |  Philippe Moreau  |  Bericht vom: 01.02.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Vor der autologen Stammzelltransplantation (ASZT) ist bei Patienten mit multiplem Myelom de novo Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason (VTD) der Behandlung mit Bortezomib, Cyclophosphamid und Dexamethason (VCD) vorzuziehen. Ergebnisse einer prospektiven Studie (Prospective IFM 2013-04)
Als Induktionstherapie vor der ASZT ist VTD dem VCD-Protokoll in Bezug auf die sehr guten partiellen Remissionen (VGPR) und der partiellen Remission (PR) klar überlegen.

Abstract 393  |  Philippe Moreau  |  Bericht vom: 01.02.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Randomisierte Phase-II-Studie der oralen Kombination aus dem Proteasom-Inhibitor (PI) Ixazomib plus Cyclophosphamid und niedrig dosiertem Dexamethason (ICd) bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom (NDMM), die für eine Transplantation ungeeignet sind.
Die Triple-Kombination ICd wird von NDMM-Patienten sehr gut vertragen und zeigt ein gutes Toxizitätsprofil.

Abstract 26  |  Meletios A. Dimopoulos  |  Bericht vom: 29.01.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Bortezomib, Lenalidomid und Dexamethason (VRd) versus Lenalidomid und Dexamethason (Rd) bei nicht vorbehandelten Patienten mit multiplem Myelom, die keine initiale Stammzelltransplantation (ASZT) benötigen oder wünschen
Die Induktionstherapie mit VRd bei bisher nicht vorbehandelten Patienten mit multiplem Myelom zeigt eine signifikante Verbesserung des progressionsfreien und des Gesamtüberlebens gegenüber Rd.

Abstract 25  *Highlight*  |  Brian Durie  |  Bericht vom: 29.01.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...

Autologe Stammzelltransplantation (ASZT) bei multiplem Myelom in Zeiten der "neuen Medikamente": Eine Phase-III-Studie der Intergroupe Francophone Du Myelome (IFM/DFCI 2009 Trial)
Die Hochdosistherapie mit ASZT nach 3 Zyklen Induktion mit Lenalidomid-Bortezomib-Dexamethason (RVD) und 2 Zyklen RVD-Konsolidierung zeigt im Vergleich zu 8 Zyklen RVD einen signifikanten Vorteil in Bezug auf Ansprechraten und progressionsfreies Überleben. Ein Vorteil bezüglich des Gesamtüberlebens wurde nicht beobachtet.

Abstract 391  |  Michel Attal  |  Bericht vom: 29.01.2016, von: H. Ludwig  |  mehr...