Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Longitudinalstudie zur Bewertung der Wirkung von Eltrombopag auf das Knochenmark von Patienten mit chronischer ITP: Interim-Analyse nach 1 Jahr

Titel des Originals:

A Longitudinal Prospective Study Evaluating the Effects of Eltrombopag Treatment On Bone Marrow in Patients with Chronic Immune Thrombocytopenia: Interim Analysis At 1 Year

Abstract-Nr.:

2195

Jahr:

2012

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2012 120: Abstract 2195

Autor/en:

Russell K. Brynes, MD1, Attilio Orazi, MD2, Raymond S.M. Wong3, Kalpana Bakshi, BS, MS4, Christine K Bailey, PhD4 and Andres Brainsky, MD4

Institution/en:

1Department of Pathology, USC Keck School of Medicine, Los Angeles, CA; 2Department of Pathology and Laboratory Medicine, Weill Cornell Medical College, New York, NY; 3Department of Medicine and Therapeutics, Prince of Wales Hospital, Hong Kong SAR, Hong Kong; 4GlaxoSmithKline, Collegeville, PA

Zusammenfassung des Berichts

Unter Eltrombopag kommt es zu keiner klinisch relevanten Vermehrung des Retikulinfasergehalts im Knochenmark.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Bei vorhergehenden Studien zur Wirksamkeit von Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten wurde bei einzelnen Patienten eine Vermehrung von Retikulinfasern im Knochenmark beobachtet. Die aktuelle Studie (NCT01098487) soll gezielt die Bildung von Retikulin und Kollagen im Knochenmark von Patienten unter Eltrombopag-Therapie untersuchen.

Fragestellung der Studie

Untersuchung des Knochenmarks bzgl. des Auftretens einer Fibrose (Retikulin oder Kollagen) bei Patienten mit chronischer ITP und Eltrombopag-Therapie. Die Studie ist auf 2 Jahre angelegt, hier werden die Ausgangs- und 1-Jahres-Befunde berichtet.

Art der Studie

Verlaufsbeobachtung

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Ausgangs- und 1-Jahres-Befunde von 101 Patienten sind verfügbar. Das mediane Alter der Patienten beträgt 42 Jahre (18-78) und die mediane Erkrankungsdauer 4,2 Jahre. Nur 50% sind Kaukasier, die anderen 50% kommen aus Mittel- und Ostasien (Asiaten brauchen niedrigere Eltrombopag-Dosen!).

Der Fasergehalt wurde entsprechend des Europäischen-Konsensus-Skala bewertet [Thiele J 2005].

Ergebnisse, Toxizität

Bei den Ausgangsuntersuchungen hatten hatten 91 Patienten Retikulinfaservermehrung MF-0, 10 hatten MF-1, 0 MF-2 oder höher. 8 Patienten hatten früher schon einmal Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten erhalten, bei allen war der Ausgangsbefund jedoch MF-0.

Nach 1 Jahr hatten nur noch 59 Patienten MF-0, dafür 38 MF-1, 3 MF-2 und 1 MF-3. Bei 35 Patienten waren der Retikulinfasergehalt um 1 Grad angestiegen, bei 1 Patienten um 2 und bei einem weiteren um 3 Grade. Bei 3 Patienten war er aber auch um 1 Grad gefallen. Bei 3 Patienten waren auch Kollagenfasern nachweisbar.

Keiner der Patienten mit MF ≥2 hatte Veränderungen des Blutbildes, wie man sie bei einer Fibrose finden würde oder klinische Symptome.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die Gabe von Eltrombopag führt nicht zur klinisch relevanten Vermehrung von Retikulin- oder Kollagenfasern im Knochenmark.

Kommentar / Beurteilung

Einige Patienten zeigen eine Faservermehrung unter Eltrombopag, diese ist jedoch klinisch nicht relevant. Es muss offen bleiben, ob dies auch nach jahrelanger Therapie so bleibt. Insgesamt scheint das Problem nur wenige Patienten zu betreffen. Es sollte die Entscheidung, Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten einzusetzen, nicht wesentlich beeinflussen.

Ein weiteres Abstract zeigte die - allerdings nicht im Rahmen einer strukturierten Verlaufsbeobachtung erhobenen - Daten zu den Knochenmarkbefunden aus der EXTEND-Studie und fand ebenfalls nur bei 2% der Patienten einen Fasergehalt ≥ MF-2 [Saleh MN 2012 ASH Abstr. 2198].


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. A. Matzdorff

Institution:

Klinik für Hämatologie und Onkologie, Caritasklinik St. Theresia, Rheinstraße 2, 66113 Saarbrücken

Letzte Änderung:

14.12.2012


Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Thiele J, Kvasnicka HM, Facchetti F, Franco V, van der Walt J, Orazi A.
    European consensus on grading bone marrow fibrosis and assessment of cellularity.
    Haematologica 2005; 90:1128-1132. PMID:16079113
    [Medline]


  • Saleh MN, Cheng G, Bussel JB, et al.
    Long-Term Safety and Efficacy of Eltrombopag in Adults with Chronic Immune Thrombocytopenia (ITP): Report of up to 5.5 Years of Treatment in EXTEND.
    Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2012 120: Abstract 2198
    [Abstract online]


  • Ghanima W, Junger P, Hasselbalch HC, et al.
    Fibroproliferative activity in patients with immune thrombocytopenia (ITP) treated with thrombopoietic agents.
    Br J Haematol 2011;155:248-255. PMID:21902682
    [Medline]