Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Multizentrische, randomisierte, placebokontrollierte Studie zur Prophylaxe des Postthrombotischen Syndroms (PTS) mit Kompressionsstrümpfen nach proximaler tiefer Venenthrombose - die S.O.X.-Studie

Titel des Originals:

Multicenter Randomized Placebo Controlled Trial of Compression Stockings to Prevent the Post-Thrombotic Syndrome After Proximal Deep Venous Thrombosis: The S.O.X. Trial.

Abstract-Nr.:

393

Jahr:

2012

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2012 120: Abstract 393

Autor/en:

Susan R. Kahn, MD, MSc1, Stan Shapiro2, Phil S Wells3, Marc A. Rodger, MD, FRCPC4, Michael J. Kovacs, MD5, David Anderson R6, Vicky Tagalakis, MD, MSc1, Mira Johri, PhD, MPH7, Adrielle H Houweling8, Christina Holcroft9, Susan Solymoss, MD10, Marie-José Miron11, Erik, Yeo12, Reginald Smith13, Sam Schulman, MD, PhD14, Jeannine Kassis, MD15, Clive Kearon, MD, PhD16, Isabelle Chagnon, MD17, Turnly Wong18, Christine Demers19, Rajendar Hanmiah20, Scott Kaatz, MD21, Rita Selby, MBBS, MSc, FRCPC22, Suman Rathbun23, Sylvie Desmarais, MD24, Lucie Opatrny, MD, CM25, Thomas Ortel26 and Jeffrey S. Ginsberg, MD27

Institution/en:

1Centre for Clinical Epidemiology and Community Studies, Lady Davis Institute, Jewish General Hospital, Montreal, QC, Canada; 2Centre for Clinical Epidemiology and Community Studies,, Jewish General Hospital,, Montreal, QC, Canada; 3Division of Hematology, The Ottawa Hospital; 4Hematology, The Ottawa Hospital Research Institute, Ottawa, ON, Canada; 5Department of Hematology, University of Western Ontario, London Health Sciences Centre, London, ON, Canada; 6Thrombosis Unit, Queen Elizabeth II Health Sciences Centre, Halifax, NS, Canada; 7Université de Montréal, Montreal, Canada; 8Centre for Clinical Epidemiology and Community Studies, Jewish General Hospital, Montreal, QC, Canada; 9Centre for clinical epidemiology, Jewish General hospital, Montreal; 10Medicine, Montreal General Hospital and St. Mary's Hospital, Montreal, QC, Canada; 11Médecine vasculaire, Centre Hospitalier de l'Université de Montréal, Hôpital Notre-Dame, Montreal, QC, Canada; 12Toronto General Hospital, Hamilton, ON, Canada; 13Victoria Heart Institute Foundation; 14Department of Medicine, McMaster University, Hamilton, ON, Canada; 15Maisonneuve-Rosemont Hospital, Montreal, QC, Canada; 16Henderson Hospital, McMaster University Clinic, Hamilton, ON, Canada; 17Hôpital du Sacré-Coeur de Montréal, Montreal, QC; 18St. Boniface General HospitalManitoba,, Winnipeg, MB, Canada; 19Hopital de L'enfant - Jesus, Quebec, QC, Canada; 20St. Joseph's Hospital; 21Henry Ford Hospital, Detroit, MI; 22Sunnybrook and Women's Hospital, Toronto, ON, Canada; 23Oklahoma University Health Sciences Center; 24Centre Hospitalier Pierre Boucher, Longueuil, Canada; 25Royal Victoria Hospital; 26Duke University Medical Center; 27Department of Medicine, McMaster University Medical Center, Hamilton, Canada

Zusammenfassung des Berichts

Kompressionsstrümpfe erreichen keine messbare Reduzierung des Risikos für ein Postthrombotisches Syndrom.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Ältere Studien zeigen, dass 20-40% aller Patienten nach tiefer Venenthrombose ein Postthrombotisches Syndrom (PTS) entwickeln, 5% ein schweres PTS. Sie beschreiben auch [Brandjes DP 1997] [Prandoni P 2004], dass man mit Kompressionsstrümpfen das Auftreten eines PTS um ca. 50% reduzieren könne. Allerdings waren diese Studie nie verblindet oder placebokontrolliert, wodurch eine Ergebnisverzerrung (Bias) nicht ausgeschlossen werden kann.

Fragestellung der Studie

Können elastische Kompressionsstrümpfe (KS) im Vergleich zu einem nicht wirksamen "Placebo-Strumpf" wirksam das Auftreten eines PTS reduzieren?

Art der Studie

Placebokontrollierte, verblindete und randomisierte multizentrische Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Im Verum-Arm (n=397) erhielten die Patienten knielange Kompressionsstrümpfe (30-40 mm Hg Kompressionsdruck am Fußknöchel), während die Strümpfe des Placebo-Arms (n=406) extra so hergestellt wurden, dass sie im Aussehen den Verum-Kompressionsstrümpfen glichen, der Kompressionsdruck aber nur dem eines normalen Kniestrumpfes entsprach (<5 mm Hg).

Damit das ärztliche und das Pflegepersonal die Strümpfe nicht zu sehen bekamen (Verblindung), wurden diese dem Patienten nicht in die Klinik, sondern nach Hause geschickt. Der Patient wurde angewiesen, die Strümpfe am betroffenen Bein für insgesamt 2 Jahre zu tragen, allerdings nicht an den Kontrollbesuchen (nach 1, 6, 12, und 24 Monaten), damit die Verblindung nicht aufgehoben wurde.

Das Auftreten und die Schwere eines PTS wurden einerseits nach den Ginsberg-Kriterien (Schwellung und Schmerzen 6 Monate oder später nach einer Thrombose, Beschwerden für 1 Monat oder länger, Beschwerden stärker abends, im Stehen oder Sitzen, besser nachts oder bei Anheben des Beins), andererseits mit dem Villalta-Score (Score ≥5, 6 oder mehr Monate nach Thrombose, s. ISTH-Empfehlungen [Kahn SR 2009] ) gemessen.

Ergebnisse, Toxizität

Zwischen 2004 und 2010 (6 Jahre!) wurden 4012 Patienten gescreent, 806 in die Studie eingeschlossen (398 in den Verum- und 408 in den Placebo-Arm) und aktuell 803 ausgewertet. Die Patienten erhielten im Mittel 4 Tage nach Diagnose der Thrombose den KS.

  • 60% der Patienten waren Männer, das mittlere Alter betrug 55 Jahre. Bei 70% reichte die Thrombose bis in die V. iliaca, bei 30% nur bis in die V. poplitea.
  • Nach 2 Jahren betrug die Inzidenz eines PTS nach den Ginsberg-Kriterien 14,8% im Verum- und 12,3% im Placebo-Arm (Hazard-Ratio (HR) 1,17; 95% Konfidenzintervall (KI) 0,75-1,81; p=0,49).
  • Nach 2 Jahren betrug die Inzidenz eines PTS nach Villalta 52,1% im Verum- und 52,2% im Placebo-Arm (HR 0,96; 95% KI 0,78-1,19; p=0,69).
  • Die Compliance war hoch, ca. 70% der Patienten trugen ihre Strümpfe bis zum Abschluss der Studie nach 2 Jahren, ca. 50% aller Patienten sogar an 3 oder mehr Tagen pro Woche.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Kompressionsstrümfe verhindern nicht das Auftreten eines PTS nach erster venöser Thrombose und beeinflussen auch nicht die Schwere des PTS. Die positiven Ergebnisse früherer Studen können zumindest teilweise dadurch erklärt werden, dass diese Studien nicht verblindet waren.

Kommentar / Beurteilung

Die Autoren haben mit großem Aufwand viele Patienten eingeschlossen, ein hervorragendes Verblindungkonzept entwickelt und robuste Daten erhalten.

Tatsächlich scheinen Kompressionsstrümpfe keinen prophylaktischen Nutzen bzgl. der Verhinderung eines PTS zu haben. Dies sagt natürlich nichts zum therapeutischen Nutzen bei etabliertem PTS.

Das ist der zweite wichtige Beitrag zum Nutzen von Kompressionsstrümpfen in diesem Jahr. Prandoni et al . [Prandoni P 2012] hatten gezeigt, dass Kompressionsstrümpfe, die nur bis zum Knie reichen, genauso wirksam sind wie Oberschenkelstrümpfe. Die aktuelle Studie von Frau Kahn sollte dazu führen, dass wir unseren Thrombose-Patienten die langfristige und oft belastende prophylaktische Kompressionstherapie ersparen.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. A. Matzdorff

Institution:

Klinik für Hämatologie und Onkologie, Caritasklinik St. Theresia, Rheinstraße 2, 66113 Saarbrücken

Letzte Änderung:

14.12.2012


Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Brandjes DP, Büller HR, Heijboer H, Huisman MV, de Rijk M, Jagt H, ten Cate JW.
    Randomised trial of effect of compression stockings in patients with symptomatic proximal-vein thrombosis.
    Lancet 1997;349(9054):759-62. PMID:9074574
    [Medline]


  • Prandoni P, Lensing AW, Prins MH, Frulla M, Marchiori A, Bernardi E, Tormene D, Mosena L, Pagnan A, Girolami A.
    Below-knee elastic compression stockings to prevent the post-thrombotic syndrome: a randomized, controlled trial.
    Ann Intern Med 2004;141:249-56. PMID:15313740
    [Medline]


  • Kahn SR, Partsch H, Vedantham S, Prandoni P, Kearon C; Subcommittee on Control of Anticoagulation of the Scientific and Standardization Committee of the International Society on Thrombosis and Haemostasis.
    Definition of post-thrombotic syndrome of the leg for use in clinical investigations: a recommendation for standardization.
    J Thromb Haemost 2009;7:879–83. PMID:19175497
    [Medline]


  • Prandoni P, Noventa F, Quintavalla R, Bova C, Cosmi B, Siragusa S, Bucherini E, Astrorri F, Cuppini S, Valle FD, Lensing AWA, Prins MH, Villalta S, on behalf of the Canano Investigators.
    Thigh-length versus below-knee compression elastic stockings for prevention of the postthrombotic syndrome in patients with proximal-venous thrombosis: a randomized trial.
    Blood 2012;119:1561-5. PMID:22180438
    [Medline]