Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Diagnostik der Disseminierten intravasalen Gerinnung

Autor/en: M. Steins, J. van de Loo
Letzte Änderung: 22.10.2002

Anamnese

Mit der (Verdachts-)Diagnose einer DIC muss anamnestisch eine prädisponierende Erkrankung eruierbar sein, die - wie oben aufgeführt - eine unphysiologische Gerinnungsaktivierung induzieren kann. Diese ist bei akuter DIC trotz der Vielfältigkeit der auslösenden Pathomechanismen aufgrund der Schwere der Grunderkrankung zumeist offensichtlich.

Klinische Diagnostik

Klinisch ist der Krankheitsprozess aufgrund des Verbrauchs von Gerinnungsfaktoren und Thrombozyten durch eine hämorrhagische Diathese gekennzeichnet, die sowohl einen hämophilen wie auch petechialen Charakter aufweisen kann. Im Vordergrund stehen ausgedehnte Hämorrhagien an Haut und Schleimhäuten, besonders aus dem Gastrointestinaltrakt, sowie vermehrte Nachblutungen aus Wunden und Punktionsstellen. Mikrozirkulationsstörungen lassen sich an der Haut durch livide bis nekrotische Läsionen erkennen oder manifestieren sich klinisch und laborchemisch durch die jeweiligen Organdysfunktionen.

Erworbene_plasmatische_Gerinnungsstoerungen_2_DIC_ErwGerStoerg_DICa.jpg

Hämorrhagische Purpura am Stamm bei Verbrauchskoagulopathie

Erworbene_plasmatische_Gerinnungsstoerungen_2_DIC_ErwGerStoerg_DICb.jpg

Livide bis nekrotische Veränderungen der Haut bei Mikrozirkulationsstörungen

Labor

Hämostaseologische Labordiagnostik
Hämostaseologische Basisdiagnostik
  • Thromboplastinzeit (Quick-Test)
  • aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT)
  • Thrombinzeit (TZ)
  • Fibrinogenkonzentration
  • Thrombozytenzahl
Zusätzliche Diagnostik
  • Antithrombin-III(ATIII)-Aktivität
  • Fibrinogenspaltprodukte (FSP)
  • D-Dimere (D-Spaltprodukte von Fibrin)

Bewertung: Pathologische Befunde (ATIII <60%, FSP u. D-Dimere >10 mg/l) lassen auf einen erhöhten Thrombinumsatz bzw. auf eine gesteigerte Fibrinolyse schließen.

Weiterführende Diagnostik (spezielle Gerinnungstests, die im Vergleich zur Basisdiagnostik eine geringere Praktikabilität aufweisen)
  • Thrombin-ATIII-Komplexe (TAT)
  • Prothrombinfragmente 1 + 2
  • Fibrinmonomere
  • Fibrinopeptid A
Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]