Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Ätiologie der Immunthrombozytopenie (ITP)

Autor/en: A. Matzdorff
Letzte Änderung: 15.03.2011

Was eine ITP letztlich auslöst ist nicht bekannt. Auch angeborene oder erworbene Risikofaktoren wurden bisher nicht beschrieben, wohl aber familiäre Häufungen [Rischewski JR 2006] [Sànchez-Fayos J 1994]. Deshalb ist ein Auftreten im Zusammenhang mit einer erblichen Veranlagung zu Autoimmunerkrankungen nicht auszuschließen.

Anamnestisch lässt sich bei der akuten ITP im Kindesalter häufig ein vorangegangener Virusinfekt eruieren, bei der chronischen ITP der Erwachsenen ist dies nicht der Fall [Kühne T 2002].

Bei Patienten mit HIV-Infektion können Antikörper gegen das Virusprotein GP120 mit dem humanen Thrombozyten-Glykoprotein IIIa kreuzreagieren. Man nimmt an, dass sich die Immunreaktion gegen das Virusprotein auch gegen das Thrombozyten-Protein richtet und so die Thrombozytopenie auslöst ("molekulares Mimikry", [Bettaieb A 1996] ).
Das gehäufte Auftreten von Immunthrombozytopenien bei Patienten mit Hepatitis C und H.-pylori-Infektion lässt bei diesen Infektionen ebenfalls eine fehlgeleitete Kreuzreaktion vermuten [Michel M 2004] [Stasi R 2008a] [Zhang W 2009]. Es ist nicht bekannt, ob ein vergleichbarer Mechanismus auch bei ITP-Patienten ohne die genannten Infektionen eine Rolle spielt. Außerdem gibt es bei mit HIV und Hepatitis-Virus infizierten Patienten noch weitere Pathomechanismen, die zu einer Thrombozytopenie führen können (Medikamentennebenwirkung, direkte Schädigung der Megakaryozyten durch den Virus, Hepatosplenomegalie).

Literaturreferenzen:

  • Bettaieb A, Oksenhendler E, Duedari N, Bierling P.
    Cross-reactive antibodies between HIV-gp120 and platelet GP IIIa (CD61) in HIV-related imune thrombocytopenic purpura.
    Clin Exp Immunol 1996;103:19-23. PMID:8565280
    [Medline]


  • Kühne T, Imbach P, Bolton-Maggs PHB, Berchtold W, Blanchette V, Buchanan GR for the Intercontinental Childhood ITP Study Group.
    Newly diagnosed idiopathic thrombocytopenic purpura in childhood: an observational study.
    Lancet 2002;358:2122-2125. PMID:11784627
    [Medline]


  • Michel M, Cooper N, Jean C, Frissora C, Bussel JB.
    Does Helicobater pylori initiate or perpetuate im¬mune thrombocytopenic purpura?
    Blood 2004;103:890-896. PMID:12920031
    [Medline]


  • Rischewski JR, Imbach P, Paulussen M, Kühne T.
    Idiopathic thrombocytopenic purpura (ITP): is there a genetic predisposition?
    Pediatr Blood Cancer 2006;47(5Suppl):678-680. PMID:16933243
    [Medline]


  • Sánchez Fayos J, Olavarría E, Román A, Cabello A, Soto C, Paniagua C. Idiopathic thrombocytopenic purpura in 5 members of a family. Sangre (Barc) 1994;39:215-217. PMID:7940053
    [Medline]


  • Zhang W, Nardi MA, Borkowsky W, Li Z, Karpatkin S.
    Role of molecular mimicry of hepatitis C virus protein with platelet GPIIIa in hepatitis C-related immunologic thrombocytopenia.
    Blood 2009;113:4086-4093. PMID:19023115
    [Medline]


Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]